Bereichsbild

Stiftung von 1916 für Rechtswirtschaftliche und Rechtsvergleichende Studien

Die im Kriegsjahr 1916 von dem Berliner Kaufmann Carl Leopold Netter gegründete Stiftung von 1916 ist heute eine rechtsfähige Stiftung des bürgerlichen Rechts mit Sitz in Heidelberg.

Stiftungsschwerpunkte sind Wissenschaft und Forschung auf dem Gebiet der Rechtswissenschaft, Bildung und Erziehung sowie Völkerverständigung. Die Förderung der Rechtsvergleichung und die Unterhaltung des 1916 gegründeten Instituts für ausländisches und internationales Privat- und Wirtschaftsrecht der Universität Heidelberg sind der in der Satzung verankerte Stiftungszweck, den der aus den jeweiligen Direktoren des Instituts gebildete Stiftungsvorstand, zur Zeit Prof. Dr. Christoph A. KernProfessor Dr. Dr. h.c. Thomas Pfeiffer und Prof. Dr. Marc-Philippe Weller, fördernd und operativ zu verwirklichen bestrebt ist.

Das Institut hat durch die Währungsreformen der Jahre 1923 und 1948 einen Großteil des ursprünglich 1.100.000 Mark betragenden Stiftungskapitals verloren. Durch Thesaurierung der Stiftungserträge hat das Stiftungskapital wieder eine Höhe erreicht, aus der pro Jahr 20.000.-- € für die Unterhaltung des Instituts ausgegeben werden können, vor allem für die Finanzierung der vom Institut herausgegebenen Reihe "Heidelberger rechtsvergleichende und wirtschaftsrechtliche Studien" (Band 1 ist 1966 erschienen).

Die Stiftung von 1916 ist Mitglied im Bundesverband Deutscher Stiftungen.

Seitenbearbeiter: IPR-Institut
Letzte Änderung: 16.05.2017
zum Seitenanfang/up